Agile Ants Product Lab – Von der Produktidee zum Minimum Viable Product

Sie haben eine Produktidee und möchten diese schnell umsetzen, wissen aber nicht genau welcher Aufwand und welche Kosten auf Sie zukommen?

Viele Projekte werden nach dem klassischen Wasserfallprinzip geplant. So wird das ganze Projekt am Stück definiert, in aufeinander aufbauende Phasen eingeteilt und umgesetzt, ohne die Möglichkeit der späteren Revision einer Phase. Viele gute Ideen und ein großzügiges Budget motivieren das Team mit voller Kraft in das Projekt zu starten. Jedoch kristallisiert sich oftmals nach einigen Monaten der Arbeit heraus, dass ungeklärte Fragen und überraschende Probleme aufkommen, die die geplante Markteinführung weit zurückwerfen. Zudem können sich während der Entwicklungsphase Rahmenbedingungen grundlegend ändern (z.B. technologische Weiterentwicklungen oder Marktgegebenheiten).

An dieser Stelle können viele Entscheidungen schwer rückgängig gemacht werden und das Projekt kostet deutlich mehr Zeit und Geld als ursprünglich geplant.

Solche Probleme entstehen häufig dann, wenn man schnell das fertige Produkt liefern möchte, ohne genau zu wissen, welche Komplexitäten lauern. Außerdem ist die schnelle Fertigstellung eines Produktes, das bereits im ersten Release seine volle Marktreife besitzen soll, schwierig. Deutlich effektiver ist es ein Projekt in kleineren Iterationen aufzubauen, um Fehler schnell aufzudecken oder sogar zu vermeiden. Außerdem kann dann auf Erkenntnisse, die “entlang des Weges” entstehen, einfacher reagiert werden.

Ebenso die Frage was wann budgetiert werden muss, kann eine große Hürde darstellen. Welche Größe sollte das Sparschwein haben, welche Kosten können vermieden werden und welche sind unbedingt notwendig?

Auch der zeitliche Aspekt spielt eine wichtige Rolle, denn bei der Produktentwicklung darf die Dauer des Prozesses bis zur Marktreife nicht unterschätzt werden. Je mehr Features das Produkt haben soll, desto mehr Zeit muss investiert werden.

So stellen sich Unternehmern häufig unterschiedliche Fragen, wenn es um eine neue Idee geht: Haben wir die nötige Expertise? Können wir die Kosten stemmen? Wird unsere Idee auf dem Markt funktionieren? 

Am liebsten würde man in eine Kristallkugel schauen und sich diese Fragen im Voraus beantworten lassen, um mit seiner Produktidee auf der sicheren Seite zu sein. Die gute Nachricht ist – es bedarf keiner gläsernen Kugel, sondern der richtigen Methode eine strukturierte Planung des Projekts aufzustellen und eines Teams, das Experte auf diesem Gebiet ist.

Die Lösung

Es gibt unterschiedliche Lösungsansätze für das Vorgehen in der Produktentwicklung. Bei der sogenannten iterativen Entwicklung wird das gesamte Projekt in kleinere Iterationen geteilt. Dabei ist jede Iteration ein in sich geschlossener Prozess und liefert als Ergebnis einen funktionierenden Zwischenstand des Produktes. Dieser wird anschließend vom Team anhand der Anforderungen auf Qualität geprüft und in der folgenden Iteration weiter ausgebaut. Ein Produktentwicklungs-Team spielt dabei eine entscheidende Rolle, um das Projekt strukturiert voranzutreiben.

Das Agile Ants Product Lab

In unserem Agile Ants Product Lab konkretisieren wir Ihre Idee und setzen sie schnell und kostengünstig in eine erste Version um – so entsteht das sogenannte „Minimum Viable Product“ (MVP).

Wie sieht das in der Praxis aus?

Schritt 1: Der Design Sprint

Im Verlauf eines bis zu 5-tätigen Design Thinking Workshops spezifizieren wir Ihre Produktidee gemeinsam mit Ihren Experten. Am Ende des Workshops entsteht ein erster Prototyp und wird einer potenziellen Zielgruppe vorgestellt um herauszufinden, ob das Produkt Potenzial am Markt hat. 

Schritt 2: Das Backlog Building

Im Anschluss eines erfolgreichen Design Sprint Ergebnisses definieren wir gemeinsam ein Product Backlog. Das heißt wir halten die für Sie essentiellsten Produktanforderungen und Abnahmekriterien fest. Zusätzlich definieren wir den Umfang des ersten Entwicklungsschrittes. Wir legen dabei Wert darauf, dass die Iteration klein genug ist, um sie schnell umzusetzen, aber gleichzeitig so detailliert gestaltet, um den Nutzen des Produkts vermitteln zu können.

Schritt 3: Die MVP Entwicklung

Unser Ziel ist es zusammen mit Ihnen ein MVP zu entwickeln, das einen hohen technischen Reifegrad besitzt, jedoch einen minimalen Funktionsumfang hat, der iterativ erweitert wird. So realisieren wir eine kurze „Time-to-market“ und können kontinuierlich auf dieser ersten Version aufbauen.

Im Agile Ants Product Lab schaffen wir einen für Sie berechenbaren finanziellen Rahmen, indem wir Ihnen die ersten zwei Schritte zum Festpreis anbieten. Zum anderen machen wir transparent wie viel Zeit und Ressourcen die Entwicklung Ihrer Produktidee in Anspruch nimmt. So wird das gesamte Projekt besser kalkulierbar.

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Produktentwicklung – Ganz unkompliziert und in kleinen Iterationen. Das schafft schnelle Ergebnisse bei geringem Investitionsrisiko.

Schon morgen könnten wir mit Ihrer Produktidee starten!

Falls Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch haben, schauen Sie gerne auf unserer Homepage vorbei oder kontaktieren Sie uns direkt.

Zeche Zollverein – Unser altes und neues Hauptquartier

Am 01.04.2021 war es so weit: Die AGILE ANTS zogen in ein neues Büro, damit verdoppeln wir unsere Bürofläche gegenüber den alten Räumlichkeiten. 

Wir bleiben der Zeche Zollverein und dem Triple-Z treu, darum heißt es bei unseren Posts auch weiterhin #grussvonnezeche. 

Unser neues Büro liegt in einem besonderen Gebäudeensemble auf dem Gelände von Zollverein, den „Steigerhäusern“.

Unsere postalische Adresse ändert sich nicht. Wir haben nur mehr Platz für Ihre und unsere Ideen, sowie für weitere Kolleginnen und Kollegen.

4 spannende Fakten über Zeche Zollverein

1. Das Wahrzeichen

Das markante Doppelbock-Fördergerüst gab der Zeche Zollverein die liebevolle Bezeichnung „Eiffelturm des Ruhrgebiets“ und gilt als Wahrzeichen der Region. 

2. Tourismus-Magnet

Das 100 Hektar große Industriegelände ist eine interessante Touristenattraktion und kann täglich mit einem Bus besichtigt werden. Wenn Corona es wieder zulässt planen auch wir einen kleinen Teamausflug.

3. Kultur und Design

Nicht nur Büros, wie unseres, haben hier ihren Platz gefunden, die Zeche Zollverein ist zu einem Kultur- und Designstandort geworden. So findet man hier neben zahlreichen Ausstellungen auch das Museum des „Red Dot Awards“.

4. Freizeitaktivitäten

Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher im Winter – auf einer weitläufigen Eisbahn kann man zwischen den Industriegebäuden entlang cruisen und das Gelände erkunden. Im Sommer wiederum lädt das Werksschwimmbad zu einer Abkühlung nach dem Feierabend ein.

In einer Zeit ohne Corona ziehen unterschiedliche Veranstaltungen und Konzerte die Zeche-Besucher an und sommerliche Temperaturen locken Spaziergänger, Jogger sowie Radfahrer auf die Ringpromenade rund um das Gelände.

Wir sind stolz darauf, Teil dieses besonderen Ortes zu sein und laden herzlich zu einem Besuch der Zeche Zollverein in Essen ein!